Abetter Case Management

Abetter Case Management ist eine Vorgangsverwaltungssoftware speziell für die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit in kriminaltechnischen Instituten. Sie dient der zentralen Erfassung von Asservaten und gewährleistet eine lückenlose Dokumentation und Nachverfolgung der Asservate innerhalb des Instituts. Dabei werden alle administrativen Abläufe vollständig dokumentiert sowie die Arbeitsabläufe und die Zusammenarbeit der einzelnen Fachbereiche koodiniert.

Ein exemplarischer Ablauf der Arbeit mit Abetter Case Management kann sich wie folgt gestalten:

 
  • Erfassen eines Tatvorgangs
  • Erfassung von Untersuchungsanträgen mit Asservaten
  • Erstellung von Aufträgen und Zuordnung der Asservate
  • Versenden der Aufträge an die entsprechenden Fachbereiche/Sachgebiete
  • Bearbeitung und Weiterleitung der Aufträge und Asservate mithilfe des Posteingangs
  • Überwachung der Arbeitsabläufe durch Statistiken
  • Erstellung individueller Berichte

Verwaltung der Vorgänge über den Posteingang

Der Posteingang ist die zentrale Oberfläche innerhalb des Fachmoduls, über die der Nutzer Zugriff auf Abetter Case Management hat.  

Hierüber kann er Untersuchungsaufträge und die zugehörigen Asservate verwalten. Außerdem sieht der Nutzer über den Posteingang alle seinem Fachbereich zugeordneten Aufträge (je nach Berechtigung).

Der Posteingang umfasst alle Funktionalitäten zum Ändern des Bearbeitungszustandes eines Auftrags beziehungsweise der Asservate. Die Asservate können zur Bearbeitung übernommen oder nach Beendigung der Untersuchung dem nächsten Bearbeiter gesendet werden. Zu den Funktionalitäten gehören auch das Teilen, Stornieren, Zurücksenden, Einlagern oder Vernichten von Asservaten.

Anpassungsfähig durch benutzerspezifische Felder und Kataloge

Durch benutzerspezifische Felder können individuelle Notizen und sonstige Befunde an einem Auftrag oder an einem Asservat hinterlegt werden. Diese Eigenschaftsfelder sind für abteilungsinterne und ermittlungsrelevante Informationen vorgesehen und nur innerhalb der jeweiligen Abteilung recherchierbar. Des Weiteren können Stammdatenkataloge an die jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden. So können z.B. Dezernate, Fachbereiche, Lagerorte für Asservate, Dienststellen, mögliche Tatorte und Straftaten angelegt oder bearbeitet werden.

Vielseitige Archivierungs- und Recherchemöglichkeiten

Sämtliche Benutzereingaben werden in Abetter Case Management intern als Stamm- oder Bewegungsdaten abgespeichert. Anhand dieser Daten ist der gesamte Arbeitsablauf für kriminaltechnische Untersuchungen – von der Aufnahme des Tatvorganges bis zur Erledigung eines Untersuchungsvorganges oder dem Zurücksenden des Asservats – vollständig rückverfolgbar (Audit Trail). Zur spezifischen Auswahl von Informationen stehen Ihnen eine Vielzahl universeller Filteroptionen zur Verfügung. Der schnelle Zugriff auf bestimmte Vorgänge und Asservate reduziert den benötigten Zeit- und Arbeitsaufwand im Vergleich zur manuellen Recherche deutlich.

Nutzerverwaltung und Sicherheit

Es können sich nur Nutzer mit einem gültigen Benutzerkonto in das System anmelden. Mithilfe frei konfigurierbarer Benutzergruppen werden jedem Mitarbeiter individuelle Berechtigungen zugeordnet. Durch diese Personalisierung erhält jeder Mitarbeiter nur Zugriff auf Programmfunktionen, die seinem spezifischen Aufgabenbereich entsprechen.

Auswertungen und Statistiken

Abetter Case Management stellt verschiedenste Auswertungen zur Verfügung, welche Ihnen einen Überblick über die gespeicherten Informationen liefern. Mittels dieser Statistiken haben Sie die Möglichkeit, sowohl abteilungsinterne als auch abteilungsübergreifende Prozesse zu optimieren. Die Auswertungen sind nach Ihren Bedürfnissen anpassbar und können in verschiedene Formate (Microsoft Excel, Microsoft Word, Microsoft PowerPoint, PDF, PostScript, HTML) exportiert werden. Mithilfe des integrierten Reportdesigners haben Sie die Möglichkeit, eigene Berichte und Statistiken zu erstellen.